Planungsleistungen für die Errichtung einer Lokservicestelle im westlichen Hamburger Hafen - Hauptplaner.

Bekanntmachung vergebener Aufträge - Versorgungssektoren

Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

HPA Hamburg Port Authority, AöR
Neuer Wandrahm 4
Zu Händen von: Harald Meißner
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 4042847-2829
E-Mail:
Fax: +49 4042847-2612

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.hamburg-port-authority.de

I.2)Haupttätigkeit(en)
Hafeneinrichtungen
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistungen für die Errichtung einer Lokservicestelle im westlichen Hamburger Hafen - Hauptplaner.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen

NUTS-Code DE600

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Im Schienengüterverkehr für den Hamburger Hafen sehen die Prognosen eine Steigerung des Aufkommens vor. Etwa zwei Drittel des Aufkommens entfallen auf den westlichen Hafen mit den Hafenbahnhöfen Alte Süderelbe, Waltershof und Mühlenwerder.
Mit den steigenden Güterzugzahlen ist auch ein erheblicher Zuwachs an Fahrten von einzeln fahrenden Lokomotiven zwischen dem Hafen West und dem DB Netz sowie ein erhöhter Bedarf an Abstellkapazitäten im Bereich der Hafenbahn verbunden.
Durch die Errichtung einer Lokservicestelle im westlichen Hafen, die von allen das Hafenbahnnetz befahrenden EVU diskriminierungsfrei genutzt werden kann,soll eine maßgebliche Reduzierung dieser Lokfahrten erreicht werden. Ausserdem werden gegenwärtig durch Lokabstellungen gebundenen Kapazitäten auf Betriebsgleisen bei Nutzung der Lokservicestelle freigesetzt.
Die Planung der Lokservicestelle wird in mehreren Planungseinheiten erbracht. Im Ergebnis dieses Vergabeverfahrens soll die Hauptleistung der Planung (Hauptplaner) nach HOAI beauftragt werden.
Die Erbringung der Dienstleistungen erfolgt vsl. im Zeitraum von August 2014 bis März 2015. Die Erbringung der optionalen Dienstleistungen erfolgt vsl. im Zeitraum von März 2015 bis August 2016.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71322500

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
E-0331-14-V-EU
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Auftragsbekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 078-137841 vom 19.4.2014

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Auftragsvergabe und Auftragswert
Auftrags-Nr: E-0331-14-V-EU
Bezeichnung: Planungsleistungen für die Errichtung einer Lokservicestelle im westlichen Hamburger Hafen - Hauptplaner
V.1.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
28.10.2014
V.1.2)Angaben zu den Angeboten
V.1.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Inros Lackner SE
Holstenplatz 18
22765 Hamburg
Deutschland

V.1.4)Angaben zum Auftragswert
V.1.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
unbekannt
V.1.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Deutschland

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 101b GWB.
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10.1.2017