Abfalleinsammlung Gemeinde Hiddenhausen.

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Gemeinde Hiddenhausen, Der Bürgermeister
Rathausstraße 1
Hiddenhausen
32120
Deutschland
Kontaktstelle(n): Amt für Umwelt
Telefon: +49 5221/964-234
E-Mail:
Fax: +49 5221/29690-31
NUTS-Code: DEA43

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.hiddenhausen.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.subreport.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Subreport, Verlag Schawe GmbH
Postfach
Köln
D-51101
Deutschland
Kontaktstelle(n): Fragen sind über die Nachrichtenfunktion der Vergabeplattform Elvis, E95813821
E-Mail:
NUTS-Code: DEA43

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.subreport.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Kreis Herford
Amtshausstraße 3
Herford
D-32051
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle, Raum 3.41, Frau Glomb
Telefon: +49 5221-13-1341
E-Mail:
Fax: +49 5221-13-173100
NUTS-Code: DEA43

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.kreis-herford.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abfalleinsammlung Gemeinde Hiddenhausen.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90514000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Einsammeln und Transport von Abfällen (Restabfall, Bioabfall, Sperrmüll, Altholz und Altpapier), Verwertung von

Altpapier und Altholz.

Gestellung von Abfallbehältern in der Gemeinde Hiddenhausen und Transport zu der vom Kreis Herford

zugewiesenen Anlagen gemäß Leistungsbeschreibung.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abfälle, außer Altpapier

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90511000
90511100
90511200
90511300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA43
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Hiddenhausen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Einsammeln von Abfällen (Restabfall, Bioabfall, Sperrmüll, Altholz, Verwertung von Altholz,

Gestellung von Abfallbehältern in der Gemeinde Hiddenhausen und Transport zu der vom Kreis Herford zugewiesenen Anlagen gemäß Leistungsbeschreibung.

Restabfall ca. 1 400 t/a, Bioabfall ca. 980 t/a, Sperrmüll ca. 50 t/a, Altholz 90 t/a.

Einwohner: 20 000.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag verlängert sich einmalig um 12 Monate, wenn er nicht mit einer Frist von 12 Monaten gekündigt wird.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Enthalten die Vergabeunterlagen Fehler oder Unklarheiten, die der Bewerber erkennt oder erkennen kann, so hat er die Auftraggeberin unverzüglich schriftlich über die Nachrichtenfunktion der Vergabeplattform subreport ELVIS http://www.subreport.de - unter Nummer E95813821 darauf hinzuweisen, auch wenn er den Hinweis

schon vorher in anderer Form gegeben hat. Angabe geht weiter unter II.2.14).

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Altpapier

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90511400
90514000
90511100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA43
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Hiddenhausen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Einsammeln von Einsammeln von Altpapier und Verwertung gemäß Leistungsbeschreibung.

Altpapier (kommunaler Anteil) ca. 800 t/a

Einwohner: ca. 20 000.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag verlängert sich einmalig um 12 Monate, wenn er nicht mit einer Frist von 12 Monaten gekündigt wird.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Fragen oder Einwände müssen unverzüglich, spätestens bis zum 14.2.2017, 11.00 Uhr bei der zuvor genannten Plattform eingegangen sein. Die Beantwortung erfolgt von der ausschreibenden Stelle schriftlich (nicht telefonisch) auf zuvor genannter Plattform (siehe II.2.14).

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärungen/Nachweise:

Aktueller Auszug aus dem Handelsregister (zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Angebote

bis max. 12 Monate alt, Auszugsdatum muss erkennbar sein). Kleinunternehmen, die nicht verpflichtet sind,

sich in das Handelsregister eintragen zu lassen, haben die Gewerbeanmeldung (inkl. eventueller späteren

Änderungen) vorzulegen.

Nachweis ist vorzulegen von:

Jedem Bieter, jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft und jedem anderen Unternehmen, auf das verwiesen

wurde.

Erläuterung (soweit notwendig):

Ausdruck, Kopie oder PDF-Datei.

Gleichwertige Bescheinigungen von Stellen aus anderen EU-Mitgliedstaaten oder Vertragsstaaten des

EWR-Abkommens werden anerkannt und müssen mit einer beglaubigten Übersetzung in die deutsche Sprache

eingereicht werden.

Alle in Ziffer III.1.1 in den geforderten Erklärungen, Eigenerklärungen und Eignungsnachweise genannten

Anforderungen sind Mindestanforderungen.

Siehe auch Vergabeunterlagen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärungen/Nachweise:

Referenz.

Siehe geforderte Referenz unter Ziffer III.1.3.

Gleichwertige Bescheinigungen von Stellen aus

anderen EU-Mitgliedstaaten oder Vertragsstaaten des

EWR-Abkommens werden anerkannt und müssen

mit einer beglaubigten Übersetzung in die deutsche

Sprache eingereicht werden.

Siehe auch Vergabeunterlagen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Alle in Ziffer III.1.2 in den geforderten Erklärungen,

Eigenerklärungen und Eignungsnachweise genannten

Anforderungen sind Mindestanforderungen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärungen/ Nachweise: Personalqualifikation. Los 1 und 2:

Zahl der beschäftigten Fahrer für die letzten drei Kalenderjahre, die kommunale Abfälle im Behälterholsystem (2-rädige Behälter) mindestens zwei Jahre lang eingesammelt haben.

Nachweis ist vorzulegen von:

Bieter bzw. Bietergemeinschaftsmitglieder und andere Unternehmen, auf die verwiesen wurde, können sich bei dem Nachweis ergänzen. In Summe müssen die Anforderungen erfüllt werden.

Erläuterung:

Eigenerklärung; Formular ist zu verwenden und vollständig auszufüllen.

Eigenerklärungen/Nachweise:.

Zertifikat Entsorgungsfachbetrieb.

Tätigkeit muss beinhalten

Los 1 und 2:

"Einsammeln und Befördern" mindestens mit

Abfallschlüsselnummern:

Los 1:Restmüll (Abfallschlüssel 20 03 01), Biomüll (Abfallschlüssel 20 01 08, 20 02 01),Sperrgut (Abfallschlüssel 20 03 07, 20 01 38, 20 01 39, 20 01 40), zusätzlich "Verwertung" Abfallschlüssel Altholz (20 01 38)

Los 2: Altpapier (20 01 01 und 15 01 01), zusätzlich "Verwertung" .

Nachweis ist vorzulegen von:

Das Zertifikat Entsorgungsfachbetrieb ist von allen Bietern, Bietergemeinschaftsmitgliedern und anderen Unternehmen, auf die verwiesen wurde, vorzulegen.Bieter bzw. Bietergemeinschaftsmitglieder und andere Unternehmen, auf die verwiesen wurde, können sich bei dem Nachweis der Tätigkeiten und der Abfallschlüsselnummern ergänzen. In Summe müssen für alle genannten Tätigkeiten die geforderte Abfallschlüsselnummer vorgelegt werden.

Erläuterung:

Zertifikat mit allen Anhängen als amtlich beglaubigte Kopie.

Das Zertifikat muss zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Angebote noch gültig sein. Zusätzlich werden weitere Abfallarten anerkannt, wenn dazu ein Hinweis im Zertifikat enthalten ist und für die betreffenden Abfallarten gültige Sammelentsorgungsnachweise (mit Datum nach

Ausstellung des Zertifikates) beigefügt werden. Alle Fremdnachweise zu diesem Nachweis sind als amtlich beglaubigte Kopien vorzulegen.

Eigenerklärungen/Nachweise (soweit zutreffend):

Formular Bietergemeinschaften.

Nachweis ist vorzulegen von:

Von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft und zu unterschreiben.

Erläuterung (soweit notwendig):

Eigenerklärung Formular der Vergabeunterlagen ist zu verwenden und vollständig auszufüllen.

Eigenerklärungen/Nachweise:

Referenzen:

Los 1 und 2:

Eigenerklärungen, in denen steht, dass der Bieter im Auftrag mindestens eines anzugebenden kommunalen Auftraggebers

die Einsammlung im 2-rädrigen Behälterholsystem bei privaten Haushaltungen (nicht Unternehmen) von Restabfall, Bioabfall oder Altpapier

bisher vertragsgemäß durchgeführt hat und mindestens 2 Jahre lang (730 Tage) diese Leistungen für den kommunalen Auftraggeber in den letzten 4 Zeit-Jahren bis zum Angebotsabgabeschluss erbracht hat.

Nachweis ist vorzulegen von:

Bieter bzw. Bietergemeinschaftsmitglieder und andere Unternehmen, auf die verwiesen wurde, können sich bei dem Nachweis ergänzen. In Summe müssen die gestellten Anforderungen erfüllt werden.

Erläuterung:

Formulare sind zu verwenden und vollständig auszufüllen.

Gleichwertige Bescheinigungen von Stellen aus anderen EU-Mitgliedstaaten oder Vertragsstaaten des EWR-Abkommens werden anerkannt und müssen mit einer beglaubigten Übersetzung in die deutsche Sprache eingereicht werden.

Siehe auch Vergabeunterlagen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Alle in Ziffer III.2.3 in den geforderten Erklärungen,

Eigenerklärungen und Eignungsnachweise genannten

Anforderungen sind Mindestanforderungen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Folgende Unterlagen sind mit dem Angebot abzugeben und werden nicht nachgefordert:

- Das Angebotsformular (ausgefüllt und unterschrieben);

- Die Entgeltdatei mit Preisangaben (ausgefüllt, ausgedruckt).

- Die Angaben zur Schadstoffklasse der Fahrzeuge.

Die Preise müssen an entsprechender Stelle alle weiteren Kosten im Zusammenhang mit dem

ausgeschriebenen Auftrag enthalten.

Soweit zutreffend, sind mit dem Angebot einzureichen:

- Erklärung der Bietergemeinschaft,

- Angaben bei bevorzugten Bewerbern,

- Angaben zu anderen Unternehmen, wenn auf deren Eignungsnachweise verwiesen wird.

Die weiteren in dieser Bekanntmachung geforderten Eignungsnachweise und Erklärungen sollen mit dem

Angebot eingereicht werden. Die Auftraggeberin behält sich vor, fehlende Unterlagen nachzufordern (§ 56 (2)

VgV). Bei Nachforderung fehlender Unterlagen sind diese spätestens innerhalb von 6 Kalendertagen nach

Aufforderung durch die Auftraggeberin vom Bieter vorzulegen.

siehe weiter Vergabeunterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/02/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/02/2017
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bei der Öfffnung der Angebote dürfen nur die befugten Personen der Auftraggeberin oder die von ihr beauftragten Personen anwesend sein. Bieter und deren Bevollmächtigte sowie die Öffentlichkeit sind nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Enthalten die Vergabeunterlagen Fehler oder Unklarheiten, die der Bewerber erkennt oder erkennen kann, so

hat er die Auftraggeberin unverzüglich schriftlich über die Nachrichtenfunktion der Vergabeplattform subreport

ELVIS http://www.subreport.de - unter Nummer E95813821 darauf hinzuweisen, auch wenn er den Hinweis

schon vorher in anderer Form gegeben hat. Diese Fragen oder Einwände müssen unverzüglich, spätestens bis

zum 6.2.2017, 11:00 Uhr bei der zuvor genannten Plattform eingegangen sein.

Die Beantwortung erfolgt von der ausschreibenden Stelle schriftlich (nicht telefonisch) auf zuvor genannter

Plattform.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
D-48147
Deutschland
Fax: +49 251/4112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf § 160 (3) Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) wird verwiesen.

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor

Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber

nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der

Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar

sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten

Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber

gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar

sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe

gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer

Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags

nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
D-48147
Deutschland
Fax: +49 251/4112165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2017