Konsolidierung und weiterer Aufbau des Datenmanagements für marine Biodiversitätsdaten am BfN - Kurztitel AWZ-Projekt 5 "Datenmanagement".

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bundesamt für Naturschutz
Bundesamt für Naturschutz Außenstelle Insel Vilm, Putbus / Lauterbach
Putbus
18581
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bundesamt für Naturschutz Außenstelle Insel Vilm
Telefon: +49 38301-86143
E-Mail:
Fax: +49 38301-86150
NUTS-Code: DE80H

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.bfn.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Naturschutz, Meeresnaturschutz

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Konsolidierung und weiterer Aufbau des Datenmanagements für marine Biodiversitätsdaten am BfN - Kurztitel AWZ-Projekt 5 "Datenmanagement".

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Innerhalb der vorgegebenen Projektlaufzeit soll das im Rahmen des BfN-Projektes "Datenmanagement und Qualitätssicherung des biologischen Monitorings" (Laufzeit 2012 - 2014) erarbeitete System zur Datenhaltung und -nutzung weiterentwickelt und etabliert werden. Danach ist vorgesehen, im entwickelten Workflow bisher

noch nicht erfasste meeresökologische Daten aus BfN-eigenen Untersuchungen, Daten aus Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie Daten aus Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren (UVP - Eingriffsregelung) in die aufgebaute Datenbankstruktur einzubinden und darzustellen. Verpflichtungen des BfN im nationalen MDIDE Prozess sollen vom Auftragnehmer in hohem Maße bearbeitet und unterstützt werden.

Das neue AWZ-Projekt 5 entwickelt auf der Basis der Ergebnisse des o. g. Vorprojektes die erforderliche Geodaten-Infrastruktur zur internen und öffentlichen Bereitstellung der BfN-eigenen Monitoring- und Kartierungsdaten für die deutsche Nord- und Ostsee weiter.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 779 536.94 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72330000
72312100
72316000
72322000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80H
Hauptort der Ausführung:

Putbus, Insel Vilm.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der Vollzugsaufgaben in der AWZ sind durch das BfN Monitoringprogramme für verschiedene Biodiversitätselemente durchzuführen. Untersuchungen werden z.B. für Seevögel, marine Säugetiere, Fische, Biotope/Lebensraumtypen und das Benthos mit Schiff und Flugzeug basierten Erfassungen durchgeführt, basierend auf standardisierten Monitoringmethoden und einem erprobten Messnetz.

Für die im Rahmen des Monitorings und der Kartierung anfallenden Daten müssen technisch-elektronische Unterstützungstools für die Datenauswertung, -haltung und -bereitstellung erstellt und gepflegt werden. Zudem sind die Anwendung und Aufrechterhaltung von Qualitätssicherungs-Maßnahmen (QS-Maßnahmen) wie Standardarbeitsanweisungen unerlässlich. Diese QS-Maßnahmen (z. B. standardisierte Methoden, Ringversuche) müssen an aktuelle Erfordernisse angepasst und weiterentwickelt werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept / Gewichtung: 70 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 122-218444
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Konsolidierung und weiterer Aufbau des Datenmanagements für marine Biodiversitätsdaten am BfN - Kurztitel AWZ-Projekt 5 "Datenmanagement"

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
16/12/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
con terra GmbH
Münster
48155
Deutschland
NUTS-Code: DEA33
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 779 536.94 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weitere Kontaktstelle entsprechend I.1):

Bundesamt für Naturschutz,

Herr Zeissl (),

Konstantinstr. 110,

53179 Bonn,

Tel. +49 2288491-1153 (Fax 1149).

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 02289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für Nachprüfungsverfahren gelten die Fristen gemäß §§ 134 und 160 Abs.3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen.

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2017