REZ SW 45ind Jobcenter Rhein-Neckar. Referenznummer der Bekanntmachung: 401-16-45ind-00908

Soziale und andere besondere Dienstleistungen - öffentliche Aufträge

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bundesagentur für Arbeit, Regionales Einkaufszentrum Südwest
Dillmannstraße 7
Stuttgart
70193
Deutschland
Telefon: +49 711-99785-401
E-Mail:
Fax: +49 711-99785-199
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.arbeitsagentur.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

REZ SW 45ind Jobcenter Rhein-Neckar.

Referenznummer der Bekanntmachung: 401-16-45ind-00908
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80400000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Konzeption und Durchführung eines Rahmenvertrages von individuellen Maßnahmen nach § 16 Abs. 1 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) i. V. m. § 45 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 SGB III für ca. 150 Teilnehmer im Bezirk des Regionalen Einkaufszentrums Südwest.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

401-16-45ind-00908

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Stadt Heidelberg.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

REZ SW 45ind Jobcenter Rhein-Neckar.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:

Die Zuschlagskriterien und deren Gewichtung sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Grundlage dafür ist die Bewertung, ob und inwieweit das Angebot die in den Dateien A_Wertungshinweise und A_Bewertungsmatrix der Vergabeunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien erfüllt. Das wirtschaftlichste Angebot bestimmt sich nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 222-404835
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1.1
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

401-16-45ind-00908

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
10/01/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Tertia Berufsförderung GmbH & Co. KG
Schöntalweg 7
Alfter
53347
Deutschland
Telefon: +49 621/43065150
E-Mail:
NUTS-Code: DE
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Vorbehalten bleibt die Beauftragung mit der Wiederholung gleichartiger Leistungen im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb (§ 14 Abs. 4 Nr. 9 VgV n. F.). Die der aktuellen Ausschreibung zugrunde liegenden Leistungen (inkl. Vertragserweiterungen und -optionen) können danach losbezogen im gleichen Umfang durch das zuständige Regionale Einkaufszentrum an das Unternehmen vergeben werden, das den ersten Auftrag erhält.

Die dem ersten Auftrag zugrunde liegenden vertraglichen Konditionen, insbesondere die Hauptleistungspflichten, gelten für den Wiederholungsauftrag entsprechend fort. Im Hinblick auf die monatliche Aufwandspauschale je Teilnehmer werden die im Rahmen der Durchführung des Erstauftrages vollzogenen Preisanpassungen berücksichtigt. Für die Vertragslaufzeit und Optionszeiträume werden die Datumsangaben erneuert.

Das Verhandlungsverfahren darf nur innerhalb von 3 Jahren nach Abschluss des ersten Auftrags angewandt werden, d. h., auch gezogene Optionen müssen zuvor beende.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 228-9499-163

Internet-Adresse:http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2017