: Personenbeförderung mit Omnibussen und Oberleitungsbussen nach dem PBefG im Stadtverkehr Esslingen. Durchführung integrierter öffentlicher Personenverkehrsdienste auf der Straße im Linienbündel Esslingen 2 "Verkehrsraum Esslingen (N)".

Vorinformation für öffentliche Dienstleistungsaufträge

Standardformular für Bekanntmachungen gemäß Artikel 7.2 der Verordnung 1370/2007, die innerhalb eines Jahres vor dem Beginn des Ausschreibungsverfahrens oder der direkten Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden müssen.

Verordnung 2007/1370

Abschnitt I: Zuständige Behörde

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Stadt Esslingen am Neckar
Abt-Fulrad-Straße 3-5
Kontaktstelle(n): Derzernat III
Zu Händen von: Herrn Fabian Dobeschinsky
73728 Esslingen am Neckar
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 71135122601
E-Mail:
Fax: +49 7113512552601

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.esslingen.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art der zuständigen Behörde
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Stadtbahn/Kleinbahn, U-Bahn, Straßenbahn, Oberleitungsbus oder Busdienste
I.4)Auftragsvergabe im Namen anderer zuständiger Behörden
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Personenbeförderung mit Omnibussen und Oberleitungsbussen nach dem PBefG im Stadtverkehr Esslingen. Durchführung integrierter öffentlicher Personenverkehrsdienste auf der Straße im Linienbündel Esslingen 2 "Verkehrsraum Esslingen (N)".
II.1.2)Art des Auftrags, vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte(r) Bereich(e)
Dienstleistungskategorie Nr T-05: Busverkehr (innerstädtisch/regional)
Dienstleistungskategorie Nr T-07: Oberleitungsbusverkehr
Vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte BereicheHauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Stadt Esslingen am Neckar.

NUTS-Code DE113

II.1.3)Kurze Beschreibung des Auftrags
Die Stadt Esslingen am Neckar als zuständige Behörde beabsichtigt, die Verkehrsleistungen des Linienbündels Esslingen 2 "Verkehrsraum Esslingen (N)" gemäß Nahverkehrsplan des Landkreises Esslingen per Direktvergabe im Rahmen eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags (ÖDLA) gemäß Artikel 5 Abs. 2 VO 1370 zu vergeben. Der öffentliche Auftraggeber kommt mit dieser Information seiner Veröffentlichungspflicht nach Art. 7 Abs.2 VO (EG) Nr. 1370/2007 sowie nach § 8a Abs. 2 Personenbeförderungsgesetz nach. Für weitere Einzelheiten und hinsichtlich der Frist nach § 12 Abs. 6 Satz 1 Personenbeförderungsgesetz wird auf die Ausführungen unter Abschnitt VI.1) verwiesen.
Von der beabsichtigten Direktvergabe sind folgende Verkehrsleistungen erfasst:
- Oberleitungsbuslinien:
101 Lerchenäcker - Charlottenplatz - ZOB Esslingen - Mettingen Bahnhof - Obertürkheim
101 Bismarckstr. - ZOB Esslingen - Mettingen Bahnhof
101 Lerchenäcker - Charlottenplatz - ZOB Esslingen - Mettingen Bahnhof
118 ZOB Esslingen - Maille - Pliensauvorstadt Weilstr. - Im Holder - Zollberg Eichendorffstr. - Zollernplatz - Maille - ZOB Esslingen
118 ZOB Esslingen - Maille - Pliensauvorstadt Weilstr. - Im Holder - Zollberg Zollernplatz - Eichendorffstr. - Maille - ZOB Esslingen
- Omnibuslinien
102 Zell Johannesstr. - Zell Hangelstein Albblick - Zell Bahnhof - Oberesslingen Gartenstadt - ZOB Esslingen - Pliensauvorstadt - Weil - Mettingen Bahnhof
102 Zell Johannesstr. - Zell Bahnhof - Oberesslingen Gartenstadt - ZOB Esslingen - Pliensauvorstadt - Weil - Mettingen Bahnhof
102 Zell Alleenstr. - Zell Bahnhof - Oberesslingen Gartenstadt - ZOB Esslingen - Pliensauvorstadt - Weil - Mettingen Bahnhof
102 Zell Hangelstein Albblick - Zell Bahnhof - Oberesslingen Gartenstadt - ZOB Esslingen - Pliensauvorstadt - Weil - Mettingen Bahnhof
103 Zell Johannesstr. - Zell Hangelstein Albblick - Zell Bahnhof - Oberesslingen Gartenstadt - ZOB Esslingen - Pliensauvorstadt - Weil - Hedelfingen
103 Zell Johannesstr. - Zell Bahnhof - Oberesslingen Gartenstadt - ZOB Esslingen - Pliensauvorstadt - Weil - Hedelfingen
103 Zell Alleenstr. - Zell Bahnhof - Oberesslingen Gartenstadt - ZOB Esslingen - Pliensauvorstadt - Weil - Hedelfingen
103 Hedelfingen - Weil - Pliensauvorstadt - ZOB Esslingen
104 ZOB Esslingen - Oberesslingen Bahnhof Süd - Oberesslingen Zeppelinstr. - Zell Alleenstr. - Sirnau - Deizisau Rathaus
104 ZOB Esslingen - Oberesslingen Bahnhof Süd - Sirnau - Deizisau Rathaus
104 ZOB Esslingen - Oberesslingen Bahnhof Süd - Zell Berufliches Schulzentrum
104 ZOB Deizisau Olga-/Keplerstr. - Deizisau Rathaus - Esslingen Neckarfreibad - ZOB Esslingen
105 ZOB Esslingen - Kleiner Markt - Klinikum Esslingen - Am Schönen Rain
108 ZOB Esslingen - Hirschlandkopf - Kennenburg Geriatrisches Zentrum - Kennenburg - Liebersbronn Jägerhaus
108 ZOB Esslingen - Hirschlandkopf - Kennenburg - Liebersbronn Jägerhaus
108 ZOB Esslingen - Hirschlandkopf - Kennenburg Geriatrisches Zentrum - Kennenburg - Liebersbronn Jägerhaus - Wiflingsh. Dulkhäusle
108 ZOB Esslingen - Hirschlandkopf - Kennenburg - Liebersbronn Jägerhaus - Wiflingsh. Dulkhäusle
108 Liebersbronn Jägerhaus - Kennenburg - Hirschlandkopf - Maille - Pliensauturm - ZOB Esslingen
109 ZOB Esslingen - Sulzgries Zentrum - Rüdern Glocke
109 Sulzgries Zentrum - ZOB Esslingen
109 Rüdern Glocke - Sulzgries Zentrum - ZOB Esslingen
110 ZOB Esslingen - Weststadt - Kleiner Markt - Hohenkreuz - Wäldenbronn
110 Wäldenbronn - Hohenkreuz - Maille - Pliensauturm - ZOB Esslingen
111 ZOB Esslingen - Pliensauturm - Hirschlandkopf - Wäldenbronn Kreuzung - Schulzentrum Nord - Sulzgries Zentrum - Neckarhalde
112 ZOB Esslingen - Pliensauturm - Hirschlandkopf - Sankt-Bernhardt Flandernstr. - Wiflingsh. Dulkhäusle (- Liebersbronn Jägerhaus)
112 ZOB Esslingen - Pliensauturm - Essl. Burg - Wäldenbronn - Wiflingsh. Dulkhäusle
112 Wiflingsh. Dulkhäusle - Sankt Bernhardt Flandernstr. - Hirschlandkopf - Kleiner Markt - ZOB Esslingen
113 ZOB Esslingen - Pliensauvorstadt - Zollberg - Berkheim Vesperstüble - Berkheim Am Wiesengrund - Berkheim Kronenstr.
113 ZOB Esslingen - Adenauerbrücke - Berkheim See - Berkheim Am Wiesengrund - Berkheim Kronenstr.
113 Berkheim Am Wiesengrund - Berkheim Vesperstüble - Zollberg Realschule - Pliensauvorstadt - ZOB Esslingen
115 ZOB Esslingen - Charlottenplatz - Oberesslingen Keplerstr. - Zell Bahnhof - Zell Alleenstr. Zell Berufliches Schulzentrum
115 Mettingen Bahnhof - ZOB Esslingen - Charlottenplatz - Oberesslingen Keplerstr. - Zell Bahnhof - Zell Alleenstr. Zell Berufliches Schulzentrum
132 Oberessl. Th.-Heuss-Gymn. - St.-Bernhardt Flandernstr. - Wäldenbronn Kreuzung - Sulzgries Zentrum - Rüdern Glocke
132 Oberessl. Th.-Heuss-Gymn. - St.-Bernhardt Flandernstr. - Wäldenbronn Kreuzung - Serach Schulzentrum Nord
132 Wäldenbronn Betriebshof - Wäldenbronn Kreuzung - St.-Bernhardt Flandernstr. - Oberessl. Th.-Heuss-Gymn.
132 Rüdern Glocke - Sulzgries Zentrum - Serach Schulzentrum Nord
138 Liebersbronn Jägerhaus - Lerchenäcker - Th.-Heuss-Gymn. - Zell - Sirnau -Berkheim Kronenstr.
138 Berkheim Wiesengrund - Sirnau - Zell - Th.-Heuss-Gymn. - Lerchenäcker - Liebersbronn Jägerhaus
138 Sirnau Finkenweg - Th.-Heuss-Gymn. - Zell Johannesstr.
138 Berkheim Wiesengrund - Sirnau - Oberesslingen Bahnhof - Th.-Heuss-Gymn. - Liebersbronn Jägerhaus
N12 ZOB Esslingen - Wäldenbronn - Wiflingshausen - Wäldenbronn - Sulzgries - Rüdern - Neckarhalde - Sulzgries - ZOB Esslingen
N13 ZOB Esslingen - Esslingen Neckarfreibad - Sirnau - Berkheim Kronenstr. - Zollberg - Pliensauvorstadt Weilstr. - ZOB Esslingen
Der beabsichtigte öffentliche Dienstleistungsauftrag wird der Stadt Esslingen am Neckar die Möglichkeit einräumen, von Betreiber Änderungen der Verkehrsbedienung zu verlangen. Vom öffentlichen Dienstleistungsauftrag umfasst ist eine mögliche räumliche und zeitliche Ausweitung des Angebots im Stadtverkehr.
II.1.4)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

60112000

II.1.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Vergabe von Unteraufträgen ist beabsichtigt: ja
Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
unbekannt
Kurze Beschreibung des Wertes/Anteils des Auftrags, der an Unterauftragnehmer vergeben werden soll: Unterauftragsvergabe in den Grenzen des Art. 5 Abs. 2 Satz 2 lit.e) Verordnung (EG) Nr. 1370/2007.
II.2)Menge und/oder Wert der Dienstleistungen:
Der Umfang der zu vergebenden Verkehrsleistung beträgt rund 2,95 Mio. Nutzwagenkilometer.
II.3)Geplanter Beginn und Laufzeit des Auftrags oder Schlusstermin
Beginn: 1.7.2018
Laufzeit in Monaten: 120 (ab Auftragsvergabe)
II.4)Kurze Beschreibung der Art und des Umfangs der Bauleistungen

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Kostenparameter für Ausgleichszahlungen:
III.1.2)Informationen über ausschließliche Rechte:
Ausschließliche Rechte werden eingeräumt: ja
Dem Betreiber wird ein ausschließliches Recht im Sinne von Art. 2 lit. f der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 gewährt. Das ausschließliche Recht dient dem Schutz der Verkehrsleistungen, die Gegenstand des Öffentlichen Dienstleistungsauftrags sind (II.1.3). Geschützt sind alle Busverkehre, die zur Erfüllung des ÖDLA erforderlich sind. Das ausschließliche Recht schützt die gegenständliche Leistung vor Verkehren, die das Fahrgastpotenzial dieser Leistungen nicht nur unerheblich beeinträchtigen, soweit sie vom Auftraggeber nicht selbst veranlasst werden. Es umfasst dabei Leistungen gemäß den §§ 42 und 43 PBefG.
III.1.3)Zuteilung der Erträge aus dem Verkauf von Fahrscheinen:
III.1.4)Soziale Standards:
III.1.5)Gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen:
III.1.6)Sonstige besondere Bedingungen:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.2.2)Technische Anforderungen
III.3)Qualitätsziele für Dienstleistungsaufträge

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
an einen internen Betreiber (Art. 5.2 von 1370/2007)
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen:
IV.3.2)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
IV.3.3)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
IV.3.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
IV.3.5)Bindefrist des Angebots
IV.3.6)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Zusätzliche Angaben:
A) Hinweis auf Frist für eigenwirtschaftliche Anträge
Gemäß § 12 Abs. 6 Satz 1 Personenbeförderungsgesetz ist der Antrag auf Erteilung einer Genehmigung für eigenwirtschaftliche Verkehre mit Straßenbahnen, Obussen oder Kraftfahrzeugen im Linienverkehr spätestens drei Monate nach der Vorabbekanntmachung zu stellen. Diese Anträge müssen die in dieser Vorinformation und dem ergänzenden Dokument zu der Vorabinformation beschriebenen Anforderungen erfüllen. Andernfalls ist die Genehmigung zu versagen (§ 13 Abs. 2a Satz 2 PBefG). Diese Frist wird durch vorliegende Bekanntmachung für die Verkehrsleistungen (Buslinien) ausgelöst, die Gegenstand dieser Bekanntmachung sind.
Die bestehenden Genehmigungen für diese Verkehrsleistungen laufen bis zum 30.06.2018. Für die bis 2024 laufenden Oberleitungsbuskonzessionen wurde die Rückgabe zum 30.06.2018 beantragt.
b) Vergabe als Gesamtleistung
Die unter II.1.3) bezeichneten Verkehrsleistungen sollen als eine Gesamtleistung vergeben werden, vgl. § 8a Abs. 2Satz 4 Personenbeförderungsgesetz.
c) Vorgaben

Die von dem beabsichtigten Dienstleistungsauftrag erfassten Verkehrsleistungen haben die Vorgaben des Nahverkehrsplans für den Landkreis Esslingen zu beachten. Darüber hinaus sind weitere Anforderungen für Fahrplan, Beförderungsentgelt und Standards zu beachten (§ 8a Abs. 2 Satz 3 PBefG). Alle Anforderungen sind in einem ergänzenden Dokument zusammengefasst (vgl. § 8a Abs. 2 Satz 5 PBefG). Das ergänzende Dokument enthält wesentliche Anforderungen im Sinne von § 13 Abs. 2a Sätze 3 - 5 PBefG. Die Anforderungen gehen nicht über das bisherige Verkehrsangebot hinaus (vgl. § 13 Abs. 2a Satz 6 PBefG). Das ergänzende Dokument ist unter folgender Internet-Adresse öffentlich zugänglich: http://www.esslingen.de/,Lde/start/es_services/Vergabebekanntmachungen.html

VI.2)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.2.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Baden-Württemberg, Regierungspräsidium Karlsruhe
76247 Karlsruhe
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 7219264049
Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de
Fax: +49 7219263985

VI.2.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Regelungen der §§ 155 ff. GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen). Auf die Zulässigkeitsvoraussetzungen eines Nachprüfungsantrages zur Vergabekammer gemäß §§ 160 f. GWB wird hingewiesen, namentlich auf die Regelung des § 160 Abs. 3 GWB, die folgenden Wortlaut hat:
"(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.
VI.2.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.3)Bekanntmachung der Auftragsvergabe:
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.4.2016