Basiswartung sowie Außen- und Innenreinigung für die Stadtbahnfahrzeuge der Kölner Verkehrs-Betriebe AG.

Auftragsbekanntmachung - Versorgungssektoren

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Materialwirtschaft -33- Scheidtweilerstraße 38
Zu Händen von: Frau Pawelec
50933 Köln
DEUTSCHLAND
Fax: +49 2215473648

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.kvb-koeln.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Basiswartung sowie Außen- und Innenreinigung für die Stadtbahnfahrzeuge der Kölner Verkehrs-Betriebe AG.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 1: Instandhaltung und Reparatur

NUTS-Code DEA23

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Bei der Basiswartung werden die entsprechenden Behälter der Stadtbahnfahrzeuge je nach Typ in festgelegen Abständen mit Fahr-/Bremssand und Wischwasser aufgefüllt.
Diese Arbeiten sind sicherheitsrelevant und nur von dafür ausgebildetem Personal durchzuführen.
Weiterhin werden die Außenseiten der Fahrzeuge in speziellen Waschanlagen des AG in regelmäßigen Abständen und bei besonderem Bedarf gereinigt. Je nach Art der Verschmutzung kann eine manuelle Vorbehandlung erforderlich sein.
Die Innenbereiche der Stadtbahnen werden mehrmals täglich von losem und haftendem Schmutz gereinigt. Außerplanmäßige Innenreinigungen werden bei Bedarf gesondert beauftragt.
Alle genannten Arbeiten stehen wegen der komplexen Koordination für die Bereitstellung der Stadtbahnfahrzeuge in einem logistisch/organisatorischen Zusammenhang.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

50222000, 90917000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Derzeit sind 382 Stadtbahnfahrzeuge in die unter II.1.5 genannten Arbeiten einzubeziehen. Die Arbeiten finden an unterschiedlichen Standorten statt. Es gibt derzeit die Betriebshöfe (Merheim, West und Wesseling) sowie eine Reihe von Abstellanlagen und Endstellen an denen die Fahrzeuge für die Arbeiten bereitgestellt werden.
Dabei findet die Basiswartung und die Außenreinigung auf den drei genannten Betriebshöfen statt.
Die Innenreinigung muss auch auf den Abstellanlagen erledigt werden. Tagsüber hat zu-sätzlich eine Zwischenreinigung an den Endstellen zu erfolgen. Ein mobiler Reinigungsdienst muß für zusätzliche Verschmutzungen gestellt werden.
Die Mitarbeiter des AN, die in der Basiswartung und Fahrzeugaußenreinigung eingesetzt werden, benötigen zwingend die Berechtigungen zum Führen der Fahrzeug auf den Betriebshöfen (Hofschein). Für den Betriebshof Wesseling ist außerdem die Berechtigung zum Führen einen Stadtbahnfahrzeugs im Bereichen erforderlich, die der Eisenbahn Be-triebsordnung (EBO) unterliegen.
Eine ausreichende Zahl Mitarbeiter des AN wird vor Aufnahme der Arbeiten durch den AG geschult, um die Fahrberechtigungen zu erlangen.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Vertragsverlängerung um jeweils 12 Monate, max. jedoch bis zu 24 Monate.
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Kaution und Sicherheit nach Vergabe- und Vertragsbedingungen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Zahlungsbedingungen nach Vergabe- und Vertragsbedingungen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind zugelassen. Bietergemeinschaften müssen gesamtschuldnerisch haften. Die bevollmächtigten, federführend, kaufmännisch und technischen Vertreter der Bietergemeinschaft sind zu benennen.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Aktueller Nachweis über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem der Bieter ansässig ist nicht älter als 3 Monate.
2. Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 21 Absatz 1, 4 SektVO vorliegen.
3. Nachweis der Bestellung eines Datenschutzbeauftragten nach § 4 f Abs. 1 BDSG.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Umsätze der letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit sie Leistungen betreffen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einfluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.
Leistungen sind insbesondere vergleichbar, wenn sie die Anforderungen aus III.2.3 betreffen. Es ist ein durchschnittlicher Mindestumsatz von 1 Mio. EUR pro Jahr erforderlich.
2. Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen - Verzeichnis über Art und Umfang der Leistungen für die sich der Bieter der Fähigkeiten (Mittel/Kapazitäten) anderer Unter-nehmen bedienen wird und ggf. Benennung des/der Nachunternehmen/-s.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Erklärung zu den in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren durchschnittlich im bewerbungsspezifischen Bereich beschäftigten Arbeitskräften, gegliedert nach Berufsgruppe sowie Anzahl und Nachweis der Qualifikationen der Mitarbeiter mit aufgabenspezifischer Eignung wie z. B. Meister oder Geselle im Gebäudereinigungshandwerk.
2. Drei Referenzen aus den letzten 5 Jahren über die Abwicklung von Aufträgen, vergleichbar in Art und Umfang. Davon mindestens eine Referenz über einen Auftrag zur regelmäßigen Reinigung von mindestens 100 Fahrzeugen im Verkehrsbereich.
3. Nachweis über die Zertifizierung nach ISO 9001:2008 oder gleichwertig.
4. Anzahl der Mitarbeiter im Besitz eine Fahrerlaubnis der Klasse B.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: ..
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
2.10.2013
IV.3.5)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.6)Bindefrist des Angebots
IV.3.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.3)Zusätzliche Angaben:
Bei dem Vorliegenden Verfahren handelt es sich um ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb. Die in dieser Veröffentlichung geforderten Unterlagen sind bis zu der unter IV.3.4. geforderten Frist beim Auftraggeber einzureichen. Nach Prüfung der Unterlagen kommt der Auftraggeber unaufgefordert auf die Bewerber zu.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2-10
50667 Köln
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
2.9.2013